Aktion #wärmespenden gegen den Kältetod

Niemand, der auf der Straße lebt, soll erfrieren. Dieser Aufgabe stellt sich die Aktion #wäremespenden. Soroptimist International Club Gießen (SI Club Gießen) hat dafür nun 500 € gespendet. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von der Diakonie Hessen und der Stiftung Miteinander in Hessen. Von dem Geld werden winterfeste Schlafsäcke  sowie weitere Nothilfen für wohnungslose Menschen in akuter Not finanziert und über Einrichtungen der Diakonie in ganz Hessen verteilt.

 

Das Besondere dabei ist, dass jede Spende bis 500 € von den Initiatoren verdoppelt wird. So konnte der Fond von #wärmespenden durch die Spende aus Gießen um insgesamt 1000 € aufgestockt werden. In Gießen nutzt die Obdachlosenhilfe „Die Brücke“, als Einrichtung der heimischen Diakonie, das Angebot von #wärmespenden bei Bedarf und kann so für Betroffene schnell warme Schlafsäcke oder Isomatten beschaffen. Denn auch wenn der Frühling nun auch in Mittelhessen ankommt, so sind die Nächte unter freiem Himmel teils noch eisig kalt.

 „Uns ist es schon immer wichtig gewesen wohnungslosen Menschen zu helfen. Die Aktion #wärmespenden der Diakonie Hessen ist eine überaus sinnvolle, gut organisierte und bewährte Initiative, die ihr Ziel, nämlich die Vermeidung von Kältetoten, auch in Gießen vorantreibt“, sagt Dr. Mareike Banka, Präsidentin des Soroptimist Clubs in Gießen. 

Denn eine große Herausforderung nach dem Verlust einer Wohnung ist, wieder an bezahlbaren Wohnraum zu gelangen. In Hessen gibt es keine landesweite Wohnungsnotfallstatistik, derzeit führen die Wohlfahrtsverbände alle zwei Jahre eine Stichtagserhebung durch: Am Stichtag 2020 haben, laut Informationen von  #wärmespenden, 3462 Personen die Dienste und Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe in Anspruch genommen. Unter den betroffenen Menschen findet sich eine steigende Anzahl an Frauen, jungen Erwachsenen und Familien. Der Frauenanteil ist in den letzten Jahren auf mittlerweile 27 % angestiegen. Junge Erwachsene sind mit gut 15 % in den Einrichtungen der Wohnungsnotfallhilfe vertreten.

Dies sind alarmierende Zahlen. Umso wichtiger ist die Aktion #wärmespenden. Sie leistet unbürokratische und schnelle Hilfe zur Vermeidung von Kältetoten. 

„Uns Soroptimistinnen ist es schon seit vielen Jahren ein großes Anliegen, den Kauf von beispielsweise Schlafsäcken für wohnungslose Menschen in Gießen zu ermöglichen. Insgesamt wurden in den letzten Jahren knapp 2200 Euro an Spenden für diesen Anlass durch unseren Gießener Club zur Verfügung gestellt“, sagt Dr. Mareike Banka. Die zweckgebundenen Spenden gingen in der Vergangenheit immer an die Obdachlosenhilfe „Die Brücke e.V“. in Gießen. Die Brücke e.V. wurde im Jahr 1995 gegründet und baut seit über 25 Jahren Brücken zwischen Wohnungslosen, Betroffenen, helfenden Personen und Einrichtungen. Auch im sehr kalten Winter 2020/2021 hat SI Club Gießen wieder Kontakt zur Brücke aufgenommen, um den Bedarf zu erfragen. Hier wurden wir dann auf die Aktion #WÄREMESPENDEN aufmerksam gemacht. Wir entschieden uns für eine Spende im Umfang von 500 Euro an #WÄREMESPENDEN, da dieser Betrag dann über den so genannten Matching Fund verdoppelt wurde. Demnach stehen 1000 Euro für den Kauf von Isomatten, Schlafsäcken und anderen Soforthilfen durch SI Gießen zur Verfügung. 

 

Foto: Yvonne Schöneck

www.wärmespenden.de




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top